Dr. Daniel Wessolek

Media Lab

Dr. Daniel Wessolek ist Künstler, Designer und Forscher. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Tangible Interaction Design, Lichtanimation, Do-It-Yourself (DIY) und Do-It-Together, Kollaborative Technologien, Open-Source Hardware & Software, Assistive Technologien, Nachhaltigkeitsstrategien und in der Designforschung. Seit Oktober 2023 leitet er das Media Lab der AdBK Nürnberg. Hier liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung von Creative Coding, Mikrocontroller Technologien, bei Medieninstallationen und in der künstlerischen Forschung

 

Bevor Daniel Wessolek an die AdBK Nürnberg kam, hat er den Prototype Fund Hardware (2021-2023) bei der Open Knowledge Foundation Deutschland e.V. mit ins Leben gerufen, um die Förderlandschaft für Open-Source Hardware zu stärken. Im Fachbereich Wirtschaftsinformatik an der HTW Berlin war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt EdgeAgriCulture (2023) und dort auch als Lehrbeauftragter aktiv, wie auch an der Berliner Hochschule für Technik (BHT) im Studiengang Mechatronik. Bei den EU-geförderten Horizon 2020 Projekten OpenNext (2019-2022) und Careables/Made4You (2019-2021) war er Projektleiter und Forscher für Prototypes for Europe e.V. in Berlin. Bei OpenNext standen mittelständige Unternehmen und Open-Source Hardware Produktentwicklungen im Mittelpunkt. Bei Careables organisierte und co-entwickelte er u.a. das Format Open Health HACKademy. Beim Projekt MatchMyMaker von be-able e.V. unterstützte er die Entwicklung einer Plattform, um Menschen mit Behinderung und spezifischen Bedarfen und Maker zusammenzubringen. Im Zukunftsmuseum Futurium (2016-2018) hat er als Referent Co-Design das Fab Lab aufgebaut. Zuvor war Daniel Wessolek als Postdoktorand (2015/2016) an der Singapore University for Technology and Design (SUTD) im Augmented Human Lab (Prof. Dr. Surranga Nanayakkara) in Singapur tätig. Als künstlerischer Mitarbeiter (2008-2011) im Interaction Design hat er Produktdesign-Studenten an der Bauhaus-Universität Weimar unterrichtet. Seine Kurse konzentrierten sich darauf, ein Bewusstsein für Technologie und die ihr zugrundeliegenden Prinzipien zu schaffen, Open-Source-Design, Hardware-Hacking und DIY-Ansätze zu nutzen und Reparatur- und Wiederverwendungsstrategien einzubeziehen, um kritisches und selbst-reflektives Denken zu fördern. 

 

Daniel Wessolek ist im Schwarzwald aufgewachsen. Er hat in Kunst & Design an der Bauhaus Universität Weimar zum Thema Simple Displays bei Prof. Dr. Ute Holl (Uni Basel) und Prof. Wolfgang Sattler (BUW) promoviert (2016). Daniel Wessolek hat zudem einen MFA in Medienkunst und -design von der Bauhaus-Universität Weimar (2008), einen MA (Master of Literature) in Kunsttheorie von der Tongji-Universität in Shanghai (2010) und einen BA in Digital Media von der Hochschule für Künste in Bremen (2006).

Studien- und Forschungsaufenthalte brachten ihn nach Montréal (2005/2006, Concordia University), wo er für Hexagram (XS Labs/xModal) tätig war und in den Bereichen Computational Art, Intermedia Cyberarts und Animation studierte, nach Singapur an die NTU (2007, Nanyang Technological University) und die Tongji University Shanghai (2007/2008), ans MIT Media Lab (2013/2014, Fluid Interfaces) und als Gastforscher an die Kunstuni Linz (2014, Interface Cultures). 

Als Redner präsentiert Daniel Wessolek auf Konferenzen wie re:publica, dem Chaos Communication Congress, FOSDEM, FOSSASIA, ISEA, TEI u.A. und als Reviewer und in Programmkomitees für Konferenzen wie ACM Augmented Human(s), NIME, ACM TEI, ACM CHI und ISMAR aktiv.

 

Zum Schließen scrollen

Lehrpersonal

künstlerische & wissenschaftliche Mitarbeitende

Zum Schließen scrollen

künstlerische Klassen

grundständiges und postgraduales Studienangebot

Kunstpädagogik

Lehramt Kunst am Gymnasium

Live Art Forms

Performative Practices Master's Program

kunstbezogene Wissenschaften

fächerübergreifendes Lehrangebot

Werkstätten

Ausstattung, Techniken, Kursprogramm

Studienförderung

Stipendienprogramme, Preise und Auszeichnungen

Vorlesungsverzeichnis

Lehrangebot der AdBK Nürnberg

International Office

Erasmus+, PROMOS und Stibet Programme

Studienangebot und Beratung

Lehrangebot, Studien- und Mappenberatung

Bewerbung und Aufnahmeverfahren

Wie bewerbe ich mich?

Bewerbungstermine

Bewerben bis 15. April 2024, 12 Uhr

Symposien

Titel, Thesen, Argumente

Publikationen

Projekte

Selbstverständnis

Geschichte

die älteste Kunsthochschule im deutschsprachigen Raum

Architektur

Sep Ruf & Hascher Jehle Architektur

Professorinnen und Professoren

wissenschaftliches und künstlerisches Schaffen

Gremien und Beauftragte

akademische Selbstverwaltung

Einrichtungen

zentrale Einrichtungen

Hochschulverwaltung

Zuständigkeiten & Kontakt

Lehrpersonal

künstlerische & wissenschaftliche Mitarbeitende

Chancengleichheit, Inklusion und Diversität

Leitbild der AdBK Nürnberg

Kontakt

Adresse

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg


Bingstr. 60, 90480 Nürnberg

Telefon: +49 911 9404 0

Fax: +49 911 9404 150

info@adbk-nuernberg.de


Freunde der AdBK Nürnberg Facebook Twitter Instagram YouTube

Klicken zum Bewegen und Zoomen

Öffnungszeiten

Campus


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit: Montag bis Freitag, 7.30-19 Uhr / Samstag 9-13 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit: Montag bis Donnerstag, 8-17 Uhr / Freitag, 8-14.30 Uhr


Werkstätten


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 13-17 Uhr / Freitag, 8-12 Uhr und 13-14.30 Uhr


Studierendensekretariat


Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr

freitags nur telefonisch


Prüfungsamt/ International Office


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 14-15 Uhr 

Freitag, 8-12 Uhr


Bibliothek


Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten Vorlesungszeit / vorlesungsfreie Zeit:
Montag – Donnerstag: 9 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr
Freitag: 9 – 14 Uhr
 
Geschlossen an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen.
 
Bitte beachten Sie, dass sich die Öffnungszeiten kurzfristig ändern können. Aktuelle Änderungen werden rechtzeitig am Bibliothekseingang bekannt gegeben.


Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter an.

* Pflichtfeld

Credit
Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite optimal nutzen zu können.
Zurück zur normalen Version