Prof. Katharina Wulff

Class for Painting

Gerhard Eichinger, Zwei gehen 14 - 17, dimensions variable, acrylic on plexiglas, 2016

Elena Schekeler, Kham, 2016, photograph/Phorex, installation (10-tlg.), diverse materials

Johannes Listewnik, Palmen aus Plastik, 2017, acrylic on various fabrics, 79 x 133 cm

Katharina Kraus, Weiße Pracht, 2016, 340 x 140 cm, acrylic on nettle

Marco Stanke, Kollektiv, Bender-Schwinn-Projekt, installation

Nadja Schmidt, Fehler, 2015, 330 x 330 cm, acrylic on paper

Philipp Zörndlein, o.T., 2014, mixing technique, 100 x 120 cm

Stella Refle, ohne Titel, 2014, stretcher, ink on canvas, 41 x 27 cm

Ulrich Kainder, Earth covers Earth, 2016, mixing technique on canvas, 200 x150 cm,
Aû j· pojedu, mixing technique on canvas, 2016, 160 x 200 cm

Workshop Foto-Entwicklungstechniken

Die Geheimnisse der Palette lassen einen oft für etwas 
Wirkliches, etwas Intensives unverschämt in die Klemme 
kommen und das bis auf Mark und Bein.

Bin ich für die Logik da? 
Die weiße Wand, Sinn und Unsinn-
Ich glaube, dass es so etwas gibt
wie neunmalkluges, pseudopsychologisches
Interpretieren, Selbstdarstellung.

Solange auf Wörtern kauen bis sie von
Bildern verschluckt werden können.
Das ist das Geheimnis der Palette.


Die schöpferische Freiheit, das Handwerk, die Ambition, die Technik und der Ausdruck haben im Laufe der Jahrhunderte zu zahlreichen markanten Kunstwerken geführt. Dies vollzog sich über viele Regionen hinweg, betraf Künstler aller religiösen und politischen Überzeugungen, Geschlechter, sexuellen Orientierungen und Hautfarben.

Auf welche Weise ist Kunst zu lehren? 
Das Lehren ist die andere Seite des Lernens. Menschen können auch von Realitäten lernen, ohne belehrt zu werden. Ich halte es für wichtig, die künstlerischen und handwerklichen Traditionen zu erforschen und auf eine sehr persönliche und selbstbestimmte Weise eine eigene Technik zu entwickeln, die eigenen Ressourcen zu entdecken und die eigene Vision zu artikulieren.

Um die Grundlagen der Kunst und die Techniken zu lernen und zu üben, ist es genauso wichtig zu verstehen, wie und weshalb diese Techniken im Laufe der Geschichte zu verschiedenen Zwecken und an verschiedenen Orten kombiniert wurden. 
Ein wichtiger Teil des Studiums ist es, den Bezug zu einer Vielzahl von Meisterwerken zu fördern, sich mit ihnen zu vergleichen, sie zu kopieren, zu erforschen, darauf Bezug zu nehmen oder sie auch zu verwerfen. 
Wenn es um wünschenswerte Talente geht, gehören dazu Selbstkritik, Beharrlichkeit und das Streben nach Perfektion. Ein angeborenes technisches Talent ist vor allem in der bildenden Kunst nicht zwingend erforderlich, dies kann durch den Wunsch, zu verstehen und etwas erreichen zu wollen, ersetzt werden. Ich glaube, dass die meisten Kunststudenten, so wie auch ich, mit einer ungleichmäßigen Verteilung der Talente ausgestattet sind. Dies kann sie vor den Merkmalen der bloßen Geschicklichkeit schützen, aber es kann auch zu Fehlern führen, die aus fehlgeleiteten Ambitionen oder dem Einsatz von Techniken resultieren, die nicht zu ihrer Vision oder ihren Fähigkeiten passen.
Die Entwicklung der persönlichen Haltung ist eine wichtige  Aufgabe. Haltung kann physisch sein - eine Art zu stehen, mit Farbe umzugehen – oder sie kann auch eine mentale Qualität sein.
Erfolgreiche Kunst ist der erfolgreiche Versuch der Kunst. Was zu Schönheit führt, liegt in der Persönlichkeit.

Close to scroll

Artistic Classes

free and applied arts, postgraduate program

Das Studium an der AdBK Nürnberg ist im Klassenverband organisiert, der alle Studierende unabhängig ihrer bereits absolvierten Semester eint. Die durchlässigen Klassenstrukturen ermöglichen den Studierenden im Rahmen der Lehre eine freie und selbstständige Entwicklung. Im offenen Diskurs werden die geschaffenen Werke der Studierenden zu regelmäßig stattfindenden Klassentreffen besprochen und diskutiert.
 

Die Fachrichtungen an der AdBK Nürnberg teilen sich in angewandte und freie Bereiche auf. Während die Klassen für Freie Kunst / Gold- und Silberschmieden und Grafik-Design / Visuelle Kommunikation zu den angewandten Künsten zählen, gehören die übrigen Klassen der freien Kunst an. Das Lehramtsstudium Kunst als Doppelfach kann in allen freien Klassen absolviert werden.
 

Mit dem postgradualen Studiengang „Künstlerisches Handeln im öffentlichen Raum“ bietet die AdBK Nürnberg eine weiterführende Ausbildung an, die sich an Interessenten mit einem bereits abgeschlossenem Studium richtet.

Close to scroll

Artistic Classes

free and applied arts, postgraduate program

Art Education

Subject Art for secondary schools

Workshops

equipment, techniques, programs

Study Grant Programs

Scholarships, sponsorships and awards

University calendar

range of couses at the AdBK Nürnberg

Academic Exchange Service

Erasmus+, PROMOS and Stibet Programs

Courses and guidance

range of courses and course guidance services

Deadlines for application

Apply until May 15th 2019

Application and Acceptance Process

How to apply at the AdBK Nürnberg

Akademie Galerie Nürnberg

exhibition space at AEG

Archive

    Exhibitions

    Jahresausstellung, AbsolventInnenausstellung and other formats

    Archive

      Symposiums

      titles, theses, arguments

      Publikationen

      Profile

      History

      the oldest academy in german speaking area

      Architecture

      Sep Ruf and Hascher Jehle Architecture

      Professors

      scientific and artistic activities

      Commitees

      internal strucutres

      Facilities

      internal structures

      University administration

      CVs & Contacts

      teaching personnel

      artistic & scientific employees

      Contact

      Address

      Academy of Fine Arts Nuremberg


      Bingstr. 60, 90480 Nürnberg

      Phone: +49 911 940 40

      Fax: +49 911 940 4150

      info@adbk-nuernberg.de


      Opening Hours:

      Verwaltung / Sekretariat

      Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


      Friends of the Academy Facebook Twitter Instagram YouTube

      Click to Move and Zoom

      Campus


      Opening Hours:

      Vorlesungszeit: Montag bis Freitag, 7.30 - 19 Uhr / Samstag, 9-13 Uhr

      Vorlesungsfreie Zeit: Montag bis Donnerstag, 8-17 Uhr / Freitag, 8-14.30 Uhr


      Workshops


      Opening Hours:

      Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 13-17 Uhr / Freitag, 8-12 Uhr und 13-14.30 Uhr


      Studierendensekretariat


      Opening Hours:

      Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 14-15 Uhr 

      Freitag, 8-12 Uhr


      Examination Office/ International Office


      Opening Hours:

      Montag bis Donnerstag, 9-12 Uhr und 14-15 Uhr

      Freitag, 9-13 Uhr


      Library


      Opening Hours:

      Vorlesungszeit:

      Montag & Dienstag:  9-18.30 Uhr

      Mittwoch:  9-12 Uhr und 13-18 Uhr

      Donnerstag:  9-17 Uhr

      Freitag:  9-14 Uhr

       

      Vorlesungsfreie Zeit:

      Montag bis Donnerstag:  9-12 Uhr und 13-16.30 Uhr

      Freitag:  9-12 Uhr  


      Newsletter

      Subscribe to our Newsletter.

      * Required

      Credit
      Your browser is outdated. Please update to get the full experience of this website.
      Back to normal Version