Das O-Magazin ist erschienen

LEONARDO stellt die Hochschulkooperation zwischen der AdBK Nürnberg, TH Nürnberg und HfM Nürnberg vor

Fotos: Felix Zeiss, 2021

Fotos: Felix Zeiss, 2021

Fotos: Felix Zeiss, 2021

In diesem Sommer ist die erste Ausgabe des O-Magazins erschienen. Auf 100 Seiten gewährt LEONARDO Einblick in das, was die gemeinsame Initiative der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, Technischen Hochschule Nürnberg und Hochschule für Musik Nürnberg ausmacht: die Menschen, die Projekte, die Zusammenarbeit. Dem interdisziplinären Austausch und der hochschulübergreifenden Kooperation hat sich LEONARDO seit Beginn seiner Förderung durch das Bund-Länder-Programm Innovative Hochschule im Jahr 2018 verschrieben. Seitdem arbeiten die drei beteiligten Hochschulen intensiv zusammen, um gemeinsames Forschen zu ermöglichen. Aus den interdisziplinären Impulsen ist eine Vielzahl an Projekten entstanden, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven und Hintergründen mit ihren Forschungsthemen beschäftigen.

 

Im O-Magazin werden sieben von LEONARDO geförderte Projekte vorgestellt: Gesprächsfragmente aus dem Projekt "Architektur hören" umreißen die Gedanken, die sich Lehrende und Studierende von der TH Nürnberg und AdBK Nürnberg sowie Gäste in Seminaren und Exkursionen zur akustischen Erfahrbarkeit von Raumstrukturen gemacht haben. Wie beeinflusst Klang die Wahrnehmung von Architektur? Mit Akustik befasste sich auch das Projekt "Von der Ästhetik des Vertrauten" der HfM Nürnberg und TH Nürnberg, das durch Illustrationen veranschaulicht wird. Dabei wurde der Frage nachgegangen, inwiefern die Qualität einer maschinenbaulichen Konstruktion akustisch abbildbar ist. 
Mit den Grenzen technologischer Entwicklungen beschäftigten sich Studierende der AdBK Nürnberg und TH Nürnberg ausgehend von der Lektüre von Mary Shelleys "Frankenstein" im Workshop "Visualizing Monsters", der durch den Aufsatz zu "den griechischen Wurzeln der Monster" von der Künstlerin Kate Mackeson kontextualisiert wird. Auszüge aus einem kollektiven Schreibprozess geben Einblick in das gemeinsame Schaffen. Wie die Technik von Virtual Reality sehbeeinträchtigten Menschen helfen kann, wird in einem Interview mit Shila Rastizadeh über das Projekt der TH Nürnberg "BIMVIP – Building Information Modelling for Visually Impaired People" ergründet. 
Eine Doppelseite im O-Magazin füllen die illustrieren Lösungsansätze für die Umnutzung geparkter Fahrzeuge, die Studierende der TH Nürnberg im Rahmen des Projektes "Das Auto als Kommunikationsplattform der Zukunft" entwickelt haben.

 

Begleitet von den Fotografien der AdBK-Studentin Rebecca Schwarzmeier erfasst die Wissenschaftsjournalistin und Philosophin Dr. Manuela Lenzen die Hintergründe und Zusammenhänge von musikalischer Improvisation zwischen einem Menschen und einer Maschine, dem digital-analogen Hybridflügel Spirio R, die im Rahmen des Projektes "Spirio Sessions" erforscht wird. 
In einem künstlerisch-wissenschaftlichen Austausch sprechen die Studentinnen der AdBK Nürnberg, TH Nürnberg und HfM Nürnberg mit dem Wahrnehmungspsychologen Prof. Dr. Claus-Christian Carbon über ihr Projekt "Sono", dem damit verbundenen Phänomen ASMR und wie es im Spannungsfeld aus Intimität und Anonymität auf der Bühne und über den Bildschirm hinweg seine Wirkung entfaltet.

 

Neben den Projekten stellt LEONARDO die drei beteiligten Hochschulen vor, die von dem AdBK-Studenten Martin Kufieta während des digitalen Wintersemesters in einem fotografischen Streifzug besucht worden sind. Auch das Förderprogramm von LEONARDO selbst mit seinen Mitarbeiter*innen aus den drei Hochschulen sowie die Einbindung in die "Innovative Hochschule" fließen in das O-Magazin ein. Aus Perspektive der Studierenden geben Furkan Karaaslan und Olaf Kottas von der TH Nürnberg, Mara Maria Möritz von der HfM Nürnberg und Gloria Sogl von der AdBK Nürnberg unter dem Hashtag #daranarbeiteichgerade Einblick in ihren Studienalltag und die Themen, mit denen sie sich beschäftigen.
Abschließend zeigt der Philosoph Dr. Samo Tomšič in seinem Beitrag "Gespaltene Wissenschaft" auf, welche Bedingungen, Bedeutungen und Begrenzungen der Wissenschaft zugrunde liegen und inwiefern der Innovationsbegriff mithineinspielt.

 

Das O-Magazin ist ein Gemeinschaftswerk von Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter*innen der drei beteiligten Nürnberger Hochschulen. Konzipiert und realisiert wurde der grafische Gesamentwurf von den Studierenden Lucia Schmuck von der AdBK Nürnberg und Nelson Kinalele von der TH Nürnberg. Ebenso wurden sämtliche Fotografien und Illustrationen im O-Magazin von Studierenden oder Absolvent*innen der Fakultät Design der Technischen Hochschule Nürnberg oder der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg geschaffen. 

 

Die Online-Version des Magazins ist über diesen Link einsehbar.

 

Mit Textbeiträgen von:
Prof. Dr. Claus-Christian Carbon, Prof. Louis Chude-Sokei, Furkan Karaaslan, Olaf Kottas, Dr. Manuela Lenzen, Kate Mackeson, Mara Maria Möritz, Shila Rastizadeh, Gloria Sogl, Dr. Samo Tomšič

 

Mit Illustrationen von:
Tobi Frank, Pia Salzer, Theresa Sonnenberg, Luisa Stömer, Eva Wünsch

 

Mit Fotografien von:
Linda Blendinger, Martin Kufieta, Lukas Pürmayr, Rebecca Schwarzmeier, Elisabeth Thoma

 

Mit Projekten von:
Thomas Adel, Michael Akstaller, Linda Blendinger, Florian Büttner, Michael Buschbacher, Prof. Carola Dietrich, Prof. Yves Ebnöther, Lisa Eisenreich, Prof. Dr.-Ing. Timo Götzelmann, Prof. Peter Gahn, Prof. Dr. Alexander Hahn, Prof. Dr.-Ing. Alexander von Hoffmann, Nele Jäger, Prof. Markus Kaiser, Dr. Mark Kammerbauer, Julian Kreimeier, Simona Leyzerovich, Robin Löffler, Prof. Dr. Alexander Monz, Alina König Rannenberg, Prof. Dr. Korbinian Riedhammer, Prof. Dr.-Ing. Wolfram Stephan, Anna Steward, Angela Stiegler, Studierenden der TH Nürnberg, AdBK Nürnberg und HfM Nürnberg, Emanuel Tannert, Dr. Sebastian Trump, Prof. Dr. Martin Ullrich, Prof. Jan St. Werner

Veröffentlicht: 08.09.2021

Zum Schließen scrollen

News

Zum Schließen scrollen

künstlerische Klassen

grundständiges und postgraduales Studienangebot

Kunstpädagogik

Lehramt Kunst am Gymnasium

Live Art Forms

Performative Practices Master Program

kunstbezogene Wissenschaften

fächerübergreifendes Lehrangebot

Werkstätten

Ausstattung, Techniken, Kursprogramm

Studienförderung

Stipendienprogramme, Preise und Auszeichnungen

Vorlesungsverzeichnis

Lehrangebot der AdBK Nürnberg

International Office

Erasmus+, PROMOS und Stibet Programme

Studienangebot und Beratung

Lehrangebot, Studien- und Mappenberatung

Bewerbungstermine

Bewerben bis 15. Juni 2021

Bewerbung und Aufnahmeverfahren

Wie bewerbe ich mich?

Symposien

Titel, Thesen, Argumente

Publikationen

Projekte

Selbstverständnis

Geschichte

die älteste Kunsthochschule im deutschsprachigen Raum

Architektur

Sep Ruf & Hascher Jehle Architektur

Professorinnen und Professoren

wissenschaftliches und künstlerisches Schaffen

Gremien

akademische Selbstverwaltung

Einrichtungen

zentrale Einrichtungen

Hochschulverwaltung

Zuständigkeiten & Kontakt

Lehrpersonal

künstlerische & wissenschaftliche Mitarbeitende

Corona-Informationen

Informationen für Studierende und MitarbeiterInnen der AdBK Nürnberg

Kontakt

Adresse

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg


Bingstr. 60, 90480 Nürnberg

Telefon: +49 911 9404 0

Fax: +49 911 9404 150

info@adbk-nuernberg.de


Öffnungszeiten:

Die Verwaltung ist besetzt, wegen Corona aber grundsätzlich nur telefonisch oder per E-Mail erreichbar.

Verwaltung / Sekretariat

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


Freunde der AdBK Nürnberg Facebook Twitter Instagram YouTube

Klicken zum Bewegen und Zoomen

Öffnungszeiten

Campus


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit: Montag bis Freitag, 7.30-19 Uhr 

Aufgrund von Corona: Montag bis Freitag, 8–17 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit: Montag bis Donnerstag, 8-17 Uhr / Freitag, 8-14.30 Uhr


Werkstätten


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 13-17 Uhr / Freitag, 8-12 Uhr und 13-14.30 Uhr


Studierendensekretariat


Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


Prüfungsamt/ International Office


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 14-15 Uhr 

Freitag, 8-12 Uhr


Bibliothek


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit:

Montag & Dienstag:  9-18.30 Uhr

Mittwoch:  9-12 Uhr und 13-18 Uhr

Donnerstag:  9-17 Uhr

Freitag:  9-14 Uhr

 

Vorlesungsfreie Zeit:

Montag bis Donnerstag:  9-12 Uhr und 13-16.30 Uhr

Freitag:  9-12 Uhr  


Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter an.

* Pflichtfeld

Credit
Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite optimal nutzen zu können.
Zurück zur normalen Version