Forschungsstipendium für Laia Ventayol-García und Frauke Zabel

Stipendium zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre

Laia Ventayol-García, Urce zeigt, wie der Boden aus Steinkohle gemacht wurde, Fotografie

 

Frauke Zabel, Widerstand – Aneignung, Übersetzung und Transfer. Ein Realitätstheater, 2020, Performance, KV Leipzig

Foto: Caspar Sänger

Performer*innen: Diana Felber, Nora Wehofsits, Louis Hay, Juliane Schickedanz, Anna Jehle, Anna Lena von Helldorff, Frauke Zabel

outfit: SOCIAL FABRICS, KV Vereinskollektion by Katrin Mayer

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst verleiht jährlich Stipendien zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Lehre und Forschung. Besonders begabten Frauen mit künstlerischer Hochschulausbildung soll die Möglichkeit eröffnet werden, sich im Rahmen eines ausgewählten künstlerischen Projektes fachlich weiter zu qualifizieren.

 

Für den Förderzeitraum 2019/2020 wurden aus den Bewerberinnen Laia Ventayol-García und Frauke Zabel ausgewählt, die an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg und der Akademie der Bildenden Künste München studierten.

 

 

Laia Ventayol-García arbeitet mit zeitbasierten Medien, wobei sie sich auch inhaltlich auf Zeit, Bewegung, Verwandlung, Verschiebung und Transition fokussiert. Die künstlerische Recherche verbindet sie oft mit ihrer unmittelbaren Umgebung. Im Rahmen des Stipendiums schafft sie eine Videodokumentation im Bergbaugebiet in Asturien (Nordspanien) – ihrer Heimat. In dieser Gegend findet die Weltproduktion von Aspirin in einem kleinen Dorf namens Langreo inmitten des Bergbaus statt. Ihr besonderes  Interesse gilt der Herstellung von Aspirin in Bezug auf die Geschichte der spanischen Steinkohleindustrie.

 

Laia Ventayol-García ist Absolventin der Klasse für Freie Kunst von Prof. Heike Baranowsky an der AdBK Nürnberg. Zudem studierte sie Freie Kunst an der Universität Barcelona. Aktuell arbeitet sie als freischaffende Künstlerin sowie als Lektorin für Wirtschaftsspanisch an der Universität Bayreuth.

 

 

Frauke Zabel recherchiert momentan zum historischen Genre des Reiseberichts. Dabei liegt ihr Hauptaugenmerk darauf, wie Reiseberichte bis heute das Bild der "Neuen Welt" prägten und prägen: Die seit dem 16. Jahrhundert propagierten Vorstellungen von Ländern und Kontinenten konstruieren Bilder voller Exotisierung, Verfremdung und Dramatisierung und bestätigen somit die Leserschaft in ihren Annahmen von entfernten fremden Orten. Anhand einer feministischen und postkolonialen Lektüre, möchte Frauke Zabel den fortwährenden Einfluss des Kolonialismus auf Identitäten und Realitäten in der Gegenwart in den Blick nehmen.

Diese Recherche verbindet die Künstlerin mit einem Lehrauftrag an der Merz Akademie in Stuttgart im Sommersemester 2020.

 

Frauke Zabel ist Absolventin der Klasse für Freie Kunst von Prof. Stephan Huber an der AdBK München. Außerdem schloss sie den Aufbaustudiengang M.A. – Kunst und Vermittlung – Praktik ästhetischer Theorie, bei Prof. Maria Muhle und Prof. Res Ingold, AdBK München, ab.

 

 

Veröffentlicht: 13.05.2020

Zum Schließen scrollen

News

Zum Schließen scrollen

künstlerische Klassen

grundständiges Studienangebot

Kunstpädagogik

Lehramt Kunst am Gymnasium

kunstbezogene Wissenschaften

fächerübergreifendes Lehrangebot

Werkstätten

Ausstattung, Techniken, Kursprogramm

Studienförderung

Stipendienprogramme, Preise und Auszeichnungen

Vorlesungsverzeichnis

Lehrangebot der AdBK Nürnberg

International Office

Erasmus+, PROMOS und Stibet Programme

Studienangebot und Beratung

Lehrangebot, Studien- und Mappenberatung

Bewerbung und Aufnahmeverfahren

Wie bewerbe ich mich?

Bewerbungstermine

Bewerben bis 15. Mai 2020

Akademie Galerie Nürnberg

Ausstellungsraum am Hauptmarkt Nürnberg

Ausstellungen

Jahresausstellung, AbsolventInnenausstellung und andere Formate

Mi15. Juli19 Uhr19. Juli

Jahresausstellung 2020

Ausstellungonline

Symposien

Titel, Thesen, Argumente

Publikationen

Selbstverständnis

Geschichte

die älteste Kunsthochschule im deutschsprachigen Raum

Architektur

Sep Ruf & Hascher Jehle Architektur

Professorinnen und Professoren

wissenschaftliches und künstlerisches Schaffen

Gremien

akademische Selbstverwaltung

Einrichtungen

zentrale Einrichtungen

Hochschulverwaltung

Zuständigkeiten & Kontakt

Lehrpersonal

künstlerische & wissenschaftliche Mitarbeitende

Kontakt

Adresse

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg


Bingstr. 60, 90480 Nürnberg

Telefon: +49 911 9404 0

Fax: +49 911 9404 150

info@adbk-nuernberg.de


Öffnungszeiten:

Verwaltung / Sekretariat

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


Freunde der AdBK Nürnberg Facebook Twitter Instagram YouTube

Klicken zum Bewegen und Zoomen

Campus


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit: Montag bis Freitag, 7.30-19 Uhr / Samstag, 9-13 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit: Montag bis Donnerstag, 8-17 Uhr / Freitag, 8-14.30 Uhr


Werkstätten


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 13-17 Uhr / Freitag, 8-12 Uhr und 13-14.30 Uhr


Studierendensekretariat


Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


Prüfungsamt/ International Office


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 14-15 Uhr 

Freitag, 8-12 Uhr


Bibliothek


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit:

Montag & Dienstag:  9-18.30 Uhr

Mittwoch:  9-12 Uhr und 13-18 Uhr

Donnerstag:  9-17 Uhr

Freitag:  9-14 Uhr

 

Vorlesungsfreie Zeit:

Montag bis Donnerstag:  9-12 Uhr und 13-16.30 Uhr

Freitag:  9-12 Uhr  


Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter an.

* Pflichtfeld

Credit
Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite optimal nutzen zu können.
Zurück zur normalen Version