Prof. Heike Baranowsky

beim 14. Forum Expanded – ANTIKINO

Einladung, Heike Baranowsky, Wosa (Coyote’s Burden Basket), 2019,  35mm Filminstallation, stop/motion Animation in der Ausstellung ANTIKINO (The Siren’s Echo Chamber) des Forum Expanded / 69. Berlinale internationales Filmfestival Berlin. © Heike Baranowsky

 

Auch die 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin werden im Februar wieder Zehntausende BesucherInnen aus aller Welt nach Berlin locken. Für die Filmbranche und die Presse gehören diese elf Tage zu den wichtigsten Ereignissen im Jahreskalender. Die Berlinale ist nicht nur eines der größten Publikumsfilmfestivals der Welt, sondern zugleich ein einzigartiger Ort der künstlerischen Auseinandersetzung und der Unterhaltung. Jährlich werden ca. 400 Filme aller Genres, Längen und Formate präsentiert. 

Im Rahmen der Berlinale bieten Forum und Forum Expanded Raum für Reflexion des filmischen Mediums, gesellschaftlich-künstlerischen Diskurs und ästhetischen Eigensinn.

 

Teil des 14. Forum Expanded Programms ist u.a. der Film Wosa (Coyote’s Burden Basket) von Prof. Heike Baranowsky.

 

Wosa (Coyote’s Burden Basket) wurde mit zwei gegenüberliegenden Kameras über 12h von Sonnenaufgang bis -untergang am Ubehebe Krater im Death Valley gefilmt. Die beiden Crews umkreisten den Rand des Kraters in der gleichen Geschwindigkeit wie die Sonne und machten alle 20 Sekunden ein Standbild, um zwei Halbkreise zu erzeugen, die aus ca 2900 Einzelbildern bestehen.
Der 150 m tiefe Krater ist für Geologen das Ergebnis einer hydrovulkanischen Explosion – ein konkaver Körper geformt vor 7000 Jahren. Für die Timbisha Shoshone-Indianer, die das Death Valley seit über 1000 Jahren bewohnen, heißt der Krater Wosa, was Lastenkorb des Kojoten bedeutet, und ist ein heiliger Ort, der von einem erschöpften Kojoten erschaffen wurde.


“…Damals waren die Menschen noch klein. Kojote trug sie daher in einem großen Korb auf seinem Rücken. Nach einer langen Reise wurde Kojote müde. Als er zu einem Ort am nördlichen Ende des Tales kam, setzte er seine Last auf den Boden ab. Kaum war er eingeschlafen, da kletterten die Menschen aus dem Korb."(Historic Preservation Committee of the Timbisha Shoshone Tribe)


Im Gegensatz zu den Erzählungen der Siedler, wird in den Geschichten der Ureinwohner eine Bewegung durch die Landschaft beschrieben, die eine mythisch-spirituelle Dimension des Ethos der Nachhaltigkeit aufzeigt. Diese Informationen sind in der Beschreibung der Nationalparkbehörden mit keinem Wort erwähnt und werden aus der Mikrogeschichte der Region ausgeblendet.

 

Prof. Heike Baranowsky leitet die Klasse für Freie Kunst an der AdBK Nürnberg. 

 

 

Kamera 1: Volker Gläser, Anne Hubmann
Kamera 2: Heike Baranowsky, Johanna Brunner

 

 

Weitere Informationen sind hier zu finden: www.arsenal-berlin.de

 

 

 

14. Forum Expanded – ANTIKINO (The Siren´s Echo Chamber)

silent green Kulturquartier Berlin

7. bis 17. Februar | 19. Februar - 9. März 2019

Eröffnung: 6. Februar, 19:00 Uhr

Veröffentlicht: 04.02.2019

Zum Schließen scrollen

News

Zum Schließen scrollen

News

künstlerische Klassen

freie und angewandte Kunst, Aufbaustudiengänge

Kunstpädagogik

Lehramt Kunst am Gymnasium

kunstbezogene Wissenschaften

fächerübergreifendes Lehrangebot

Werkstätten

Ausstattung, Techniken, Kursprogramm

Studienförderung

Stipendienprogramme, Preise und Auszeichnungen

Vorlesungsverzeichnis

Lehrangebot der AdBK Nürnberg

International Office

Erasmus+, PROMOS und Stibet Programme

Studienangebot und Beratung

Lehrangebot, Studien- und Mappenberatung

Bewerbung und Aufnahmeverfahren

Wie bewerbe ich mich?

Bewerbungstermine

Bewerben bis 15. Mai 2019

Akademie Galerie Nürnberg

Ausstellungsraum Auf AEG

Ausstellungen

Jahresausstellung, AbsolventInnenausstellung und andere Formate

Symposien

Titel, Thesen, Argumente

Publikationen

Selbstverständnis

Geschichte

die älteste Kunsthochschule im deutschsprachigen Raum

Architektur

Sep Ruf & Hascher Jehle Architektur

Professorinnen und Professoren

wissenschaftliches und künstlerisches Schaffen

Gremien

akademieinterne Strukturen

Einrichtungen

interne Strukturen

Hochschulverwaltung

Lebensläufe & Kontaktdaten

Lehrpersonal

künstlerische & wissenschaftliche Mitarbeitende

Kontakt

Adresse

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg


Bingstr. 60, 90480 Nürnberg

Telefon: +49 911 940 40

Fax: +49 911 940 41

info@adbk-nuernberg.de


Öffnungszeiten:

Verwaltung / Sekretariat

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


Freunde der AdBK Nürnberg Facebook Twitter Instagram YouTube

Klicken zum Bewegen und Zoomen

Campus


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit: Montag bis Freitag, 7.30-19 Uhr / Samstag, 9-13 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit: Montag bis Donnerstag, 8-17 Uhr / Freitag, 8-14.30 Uhr


Werkstätten


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 13-17 Uhr / Freitag, 8-12 Uhr und 13-14.30 Uhr


Studierendensekretariat


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 14-15 Uhr 

Freitag, 8-12 Uhr


Prüfungsamt/ International Office


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 14-15 Uhr 

Freitag, 8-12 Uhr


Bibliothek


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit:

Montag & Dienstag:  9-18.30 Uhr

Mittwoch:  9-12 Uhr und 13-18 Uhr

Donnerstag:  9-17 Uhr

Freitag:  9-14 Uhr

 

Vorlesungsfreie Zeit:

Montag bis Donnerstag:  9-12 Uhr und 13-16.30 Uhr

Freitag:  9-12 Uhr  


Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter an.

* Pflichtfeld

Credit
Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite optimal nutzen zu können.
Zurück zur normalen Version