Jahresausstellung 2019 eröffnet

& Akademiepreise verliehen

Eröffnung der Jahresausstellung 2019. Foto: Lukas Pürmayr

Eröffnung der Jahresausstellung 2019. Foto: Lukas Pürmayr

Jury der Akademiepreise 2019: Marc Matter (Institut für Feinmotorik / Robert Schumann Hochschule Düsseldorf), Anna Schneider (Haus der Kunst) und Heinrich Dietz (Kunstverein Freiburg) (V.l.n.r.)

Foto: Johannes Kersting

1. Preis: Projektklasse Prof. Jan St. Werner | 5 - 7 am | 2019 | Rauminstallation & Performance Foto: Johannes Kersting

1. Preis: Projektklasse Prof. Jan St. Werner | 5 - 7 am | 2019 | Rauminstallation & Performance Foto: Johannes Kersting

1. Preis: Klasse Prof. Suska Mackert | Präsentation der Klassen für Gold- und Silberschmieden| 2019 Foto: Johannes Kersting

1. Preis: Klasse Prof. Suska Mackert | Präsentation der Klassen für Gold- und Silberschmieden| 2019 Foto: Johannes Kersting

1. Preis: Klasse Prof. Suska Mackert | Präsentation der Klassen für Gold- und Silberschmieden| 2019 Foto: Johannes Kersting

2. Preis: Helen Hetzel (Klasse Prof. Michael Stevenson) | And you are too a hunted hunter | Installation | 2019 Foto. Johannes Kersting

2. Preis: Alexandru Salariu* (Klasse Prof. Michael Munding) | Basssauna | Sound-Installation | 2019 Foto: Johannes Kersting 

*gefördert von LEONARDO – Zentrum für Kreativität und Innovation

3. Preis: Max Frohn (Klasse Prof. Michael Stevenson) | sound-image-(infra)structural-blasphemy | Video- und Soundinstallation | 2019 Foto: Johannes Kersting

3. Preis: Max Frohn (Klasse Prof. Michael Stevenson) | sound-image-(infra)structural-blasphemy | Video- und Soundinstallation | 2019 Foto: Johannes Kersting

3. Preis: Monja Milzner (Klasse Katharina Wulff) | o.T. | Malerei | 2019 Foto: Johannes Kersting

3. Preis: Linda Werner (Klasse Prof. Heike Baranowsky) | intentional alexithymia | Performance | 2019 Foto: Lukas Pürmayr

DAAD-Preis: Achinoam Alon (Klasse Prof. Michael Stevenson) | Infinite Crawl  | Installation | 2019 Foto: Johannes Kersting

Impressionen von der Jahresausstellung 2019, Siebdruckwerkstatt. Foto: Lukas Pürmayr

Impressionen von der Jahresausstellung 2019.  Foto: Lukas Pürmayr

Impressionen von der Jahresausstellung 2019, Performance Klasse Prof. Susanne Kühn. Foto: Lukas Pürmayr

Bei bestem Wetter eröffnete Präsident Prof. Holger Felten am Mittwoch die Jahresausstellung 2019. Dabei verwies er auf das fulminante Programm, das die diesjährige Ausstellung begleitet: Die BesucherInnen haben nicht nur die Möglichkeit eine Vielzahl von Performances zu sehen, sondern auch die von Judith Grobe und Gergana Todorova vom Hochschulprogramm Kunst – Transfer – Praxis kuratierte Ausstellung  On a scale of many. Zusätzlich startet am Freitag mit Shift#1: Kunst an kunstfernen Orten eine Diskussionsreihe, die von den zwei neu gegründeten Programmen LEONARDO – Zentrum für Kreativität und Innovation sowie Kunst  –  Transfer  –  Praxis initiiert wurde. 

 

 

Im Anschluss erfolgte traditioneller Weise die Vergabe der Preise, die wie jedes Jahr mit Spannung erwartet wurden. 

Der Sonderpreis für Film & Video wurde von einer hochschulinternen Jury vergeben:  Heike Baranowsky, Professorin für Freie KunstEva von Platen-Hallermund, Professorin für Bildende KunstBernd Klausecker, Medienpädagogik/ Neue Medien sowie Anne Hubmann als Vertreterin der Studierenden wählten die PreisträgerInnen aus. Lara Diehm (Klasse Prof. Michael Munding ), Konrad Behr (Klasse Prof. Heike Baranowsky) und Linhardt Froelig (Klasse Prof. Michael Munding) wurden für ihre filmischen Arbeiten mit dem Sonderpreis ausgezeichnet, der sich in diesem Jahr auf einen 1. Platz und zwei 2. Plätze verteilt. Die Arbeiten sind gemeinsam mit anderen Videos während der Jahresausstellung im a.k.a.kino zu sehen. 


1. Platz:  

Lara Diehm (Klasse Prof. Michael Munding) | Chorégraphie Cinématique (épilogue) | HD | 00:06:36

"Uns überzeugte an der Arbeit die präzise cineastische Umsetzung einer performativen Arbeit in eine Filmische, 

die es versteht mit Spannung ihre eigene Entstehung, durch die Präsentation im selbem Raum, zu reflektieren."

 

2. Platz:

Konrad Behr (Klasse Prof. Heike Baranowsky) | Tuzla  | VGA | 00:13:46

"Konrad Behrs Film zeigt Eindrücke einer Reise, ohne dabei auf gängige Seegewohnheiten zurückzugreifen."

 

2. Platz:

Linhardt Froelig (Klasse Prof. Michael Munding) | Yogasmus | HD Animation | 00:08:01 

"Linhardt Fröhlig zeigt in seiner Videoarbeit ein distopisches Gamingszenario, das auf Erholungsversprechen mit Yoga aufprallt."

 


Als Juroren der Akademiepreise 2019, die von den Freunden der AdBK Nürnberg e.V. gestiftet werden, konnten dieses Jahr Heinrich Dietz (Kunstverein Freiburg), Marc Matter (Institut für Feinmotorik / Robert Schumann Hochschule Düsseldorf) und Anna Schneider (Haus der Kunst) gewonnen werden. Die Jury lobte mehrfach die kuratierte Ausstellung On a scale of many in der Ausstellungshalle sowie die Vielzahl der inspirierenden und qualitativ hochwertigen studentischen Arbeiten. Dementsprechend dotierten sie zwei Klassenprojekte mit dem 1. Preis, zwei Einzelprojekte mit dem 2. Preis sowie drei Einzelprojekte mit der 3. Platzierung.

 

Folgende Klassen- und Studierendenprojekte wurden mit dem Akademiepreis 2019 ausgezeichnet:

 

1. Akademiepreis 
Projektklasse Prof. Jan St. Werner | 5 - 7 am | 2019 | Rauminstallation & Performance

„Bei dem Projekt der Klasse von Prof. Jan St. Werner handelt es sich um eine schöne, in sich ruhende wie konzentrierte Arbeit, die den Bezug von drinnen und draußen thematisiert und gleichzeitig trotz dem nicht einfachen Medium Sound mit einer originellen wie auch eigenwilligen Formensprache auftritt.“

 

 

1. Akademiepreis 
Klasse Prof. Suska Mackert | Präsentation der Klassen für Gold- und Silberschmieden| 2019
„Die Klasse von Prof. Suska Mackert überzeugte durch einige sehr interessante Einzelpositionen sowie durch die Vielfalt in der Präsentation. Es findet sich eine Vielzahl an poetisch zurückhaltenden sowie mehrfach schönen und rätselhaften Projekte, die einen künstlerischen Ansatz beinhalten.“

 


2. Akademiepreis 
Alexandru Salariu (Klasse Prof. Michael Munding) | Basssauna | Sound-Installation | 2019 *

(in Kooperation mit Marius Denzler, Hochschule für Musik Nürnberg)

„Das ist eine Arbeit, die definitiv eine körperliche Präsenz hat und gleichzeitig in ihrem Erscheinungsbild an eine Ruheliege erinnert, die man z.B. beim Wellness vermuten könnte. Die Formensprache lädt zum Verweilen und zur Entspannung des Körpers ein, während der Sound über die Kopfhörer und das Vibrieren der Liege den meditativen Charakter unterstützt.“

*gefördert von LEONARDO – Zentrum für Kreativität und Innovation

 


2. Akademiepreis 
Helen Hetzel (Klasse Prof. Michael Stevenson) | And you are too a hunted hunter | Installation | 2019

"Helen Hetzels Arbeit And you are too a hunted hunter in der Ausstellung On a Scale of many überzeugte durch ihren spielerischen, zwischen Organischem und Synthetischem vermittelnden Materialumgang. Aus Gips, Agavenblättern und Textilien schafft sie ein Mini-Ökosystem unterschiedlicher Strukturen, Formen und Texturen, das tänzerisch in die Höhe zu wachsen scheint."

 

 

3. Akademiepreis 
Monja Milzner (Klasse Katharina Wulff) | o.T. | Malerei | 2019

„Eine zunächst leise Arbeit, die aber in ihrer Formensprache überzeugt. Zunächst wirkt das Werk wie ein Holz- oder Linolschnitt. Wenn man allerdings näher herantritt wird klar, dass es sich um mehrere Farbschichten handelt, die in einem langen Prozess aufgetragen und von denen teilweise wiederum Schichten abgetragen wurden. Die Malerei hat eine sehr interessante Fernwirkung. Dies rührt auch aus der Art und Weise, wie sie die Arbeit an der Wand inszeniert, zugleich ist es auch aus der Detailansicht eine sehr poetische und schöne Malerei.

 

 

3. Akademiepreis 
Max Frohn (Klasse Prof. Michael Stevenson) | sound-image-(infra)structural-blasphemy | Video- und Soundinstallation | 2019

„Max Frohn macht in seinem Werk Arbeitsprozesse deutlich. Durch die Trennung von Bild und Ton legt er mittels Defragmentierung eine Bedeutungsverschiebung für den Betrachter offen, die gerade in den Arbeitsprozessen, die hinter der Maschine stecken, sichtbar werden. Zusätzlich erfindet er auf interessante Art und Weise die Räume selbst, die es zu erkunden gilt.“

 


3. Akademiepreis 
Linda Werner (Klasse Prof. Heike Baranowsky) | intentional alexithymia | Performance | 2019

„Bei der Performance von Linda Werner handelt es sich um einen immensen körperlichen Einsatz, den es zu honorieren gilt und der auf dem Campus eine sehr starke Präsenz hat.“

 

 


Mit dem DAAD-Preis wurde die Studentin Achinoam Alon (Klasse Prof. Michael Stevenson) ausgezeichnet, die mit drei Arbeiten auf dem Campus der AdBK Nürnberg vertreten ist. 

 

DAAD-Preis
Achinoam Alon (Klasse Prof. Michael Stevenson) | Fruit of the Loom | Print | 2019

Achinoam Alon (Klasse Prof. Michael Stevenson) | Earthship Is Sinking / Bring Your Own Cameltoe | Installation | 2018

Achinoam Alon (Klasse Prof. Michael Stevenson) | Infinite Crawl  | Installation | 2019

„Sie hat aus unserer Sicht eine spannende skulpturale Formensprache entwickelt, die sich sehr stark am Zahn der Zeit orientiert.“

Veröffentlicht: 18.07.2019

Zum Schließen scrollen

News

Zum Schließen scrollen

künstlerische Klassen

freie und angewandte Kunst, Aufbaustudiengänge

Kunstpädagogik

Lehramt Kunst am Gymnasium

kunstbezogene Wissenschaften

fächerübergreifendes Lehrangebot

Werkstätten

Ausstattung, Techniken, Kursprogramm

Studienförderung

Stipendienprogramme, Preise und Auszeichnungen

Vorlesungsverzeichnis

Lehrangebot der AdBK Nürnberg

International Office

Erasmus+, PROMOS und Stibet Programme

Studienangebot und Beratung

Lehrangebot, Studien- und Mappenberatung

Bewerbung und Aufnahmeverfahren

Wie bewerbe ich mich?

Bewerbungstermine

Bewerben bis 15. Mai 2019

Akademie Galerie Nürnberg

Ausstellungsraum Auf AEG

Ausstellungen

Jahresausstellung, AbsolventInnenausstellung und andere Formate

Symposien

Titel, Thesen, Argumente

Publikationen

Selbstverständnis

Geschichte

die älteste Kunsthochschule im deutschsprachigen Raum

Architektur

Sep Ruf & Hascher Jehle Architektur

Professorinnen und Professoren

wissenschaftliches und künstlerisches Schaffen

Gremien

akademieinterne Strukturen

Einrichtungen

interne Strukturen

Hochschulverwaltung

Lebensläufe & Kontaktdaten

Lehrpersonal

künstlerische & wissenschaftliche Mitarbeitende

Kontakt

Adresse

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg


Bingstr. 60, 90480 Nürnberg

Telefon: +49 911 940 40

Fax: +49 911 940 4150

info@adbk-nuernberg.de


Öffnungszeiten:

Verwaltung / Sekretariat

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


Freunde der AdBK Nürnberg Facebook Twitter Instagram YouTube

Klicken zum Bewegen und Zoomen

Campus


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit: Montag bis Freitag, 7.30-19 Uhr / Samstag, 9-13 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit: Montag bis Donnerstag, 8-17 Uhr / Freitag, 8-14.30 Uhr


Werkstätten


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 13-17 Uhr / Freitag, 8-12 Uhr und 13-14.30 Uhr


Studierendensekretariat


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 14-15 Uhr 

Freitag, 8-12 Uhr


Prüfungsamt/ International Office


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 14-15 Uhr 

Freitag, 8-12 Uhr


Bibliothek


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit:

Montag & Dienstag:  9-18.30 Uhr

Mittwoch:  9-12 Uhr und 13-18 Uhr

Donnerstag:  9-17 Uhr

Freitag:  9-14 Uhr

 

Vorlesungsfreie Zeit:

Montag bis Donnerstag:  9-12 Uhr und 13-16.30 Uhr

Freitag:  9-12 Uhr  


Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter an.

* Pflichtfeld

Credit
Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite optimal nutzen zu können.
Zurück zur normalen Version