Kulturpreis Bayern für Mariko Tsunoka

Absolventin der Klasse Prof. Susanne Kühn wurde ausgezeichnet

Mariko Tsunoka mit Laudator Ferdinand Schmidt-Modrow

Mariko Tsunoka, Erosion, 2015

Mariko Tsunoka bei der Verleihung des Kulturpreises Bayern, Foto: Susanne Kühn

Mariko Tsunoka, ohne Titel, 2015, Öl, Acryl, Tusche, Bleistift auf Leinwand, 90 x 80 cm 

Mariko Tsunoka, ohne Titel, 2015, Öl, Acryl, Tusche auf Leinwand, 30 x 24 cm 

Mariko Tsunoka, ohne Titel, 2015, Öl, Acryl, Tusche auf Leinwand, 50 x 40 cm 

Die in Nürnberg lebende Malerin Mariko Tsunoka ist mit dem Kulturpreis Bayern ausgezeichnet worden. Tsunoka erhält die Auszeichnung als Absolventin der AdBK Nürnberg. Der Preis ist mit 2.000 Euro und einer Bronzestatue, dem „Gedankenblitz“, dotiert. Die Bayernwerk AG und das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst haben die traditionsreiche Auszeichnung in diesem Jahr an 38 Künstler und Wissenschaftler aus allen Teilen Bayerns verliehen.

 

In ihrem Bild „Erosion“, dem herausragenden Werk ihrer Abschlusspräsentation, stellt Mariko Tsunoka dar, wie sich eine von einem schwarzen Schatten begrenzte rechteckige Fläche zur Bildmitte hin zusammenzieht. Gleichzeitig bewirkt das Zusammenziehen der Fläche, dass das Weiß der Wand förmlich in den Bildraum gezogen wird. Eine goldene Linie umrahmt schließlich das „erodierte“ Bild und hebt damit den eigentlichen Rahmen als Grenze des Bildes auf.

 

„Ich verstehe meine Malerei als Raum, der über die Grenzen des Malgrundes hinaus in Beziehung zu seiner Umgebung steht“, erklärt Kulturpreisträgerin Tsunoka. In ihren Arbeiten setzt sich die Malerin sowohl mit der Geschichte des westlichen Tafelbildes als auch mit der japanischen Bildtradition auseinander.

 

Neben Mariko Tsunoka und 31 weiteren Absolventen und Doktoranden der bayerischen Hochschulen haben fünf weitere Künstlerinnen und Künstler den diesjährigen Kulturpreis Bayern erhalten: der Kabarettist und Liedermacher Georg Ringsgwandl, der Schauspieler Michael von Au, die Geigerin Veronika Eberle, der Bildhauer Toni Scheubeck und der Jazzpianist Michael Wollny. Zudem wurde der Industriedesigner Konstantin Grcic von Bayerns Kunststaatssekretär Bernd Sibler mit einem Sonderpreis geehrt.

 

Mariko Tsunoka (*1985 in Nagya, Japan) studierte von 2004 bis 2008 an der Hochschule für bildende Kunst und Musik der Präfektur Aichi, Aichi/Japan. Von 2010 bis 2014 studierte sie Freie Malerei bei Prof. Ralph Fleck und von 2015 bis zu ihrem Abschluss als Meisterschülerin in der Klasse von Prof. Susanne Kühn.

 

 

Weitere Informationen zum Kulturpreis Bayern: www.bayernwerk.de/kulturpreis

 

Klasse Prof. Susanne Kühn

Veröffentlicht: 10.11.2017

Zum Schließen scrollen

News

Zum Schließen scrollen

News

künstlerische Klassen

freie und angewandte Kunst, Aufbaustudiengänge

Kunstpädagogik

Lehramt Kunst am Gymnasium

kunstbezogene Wissenschaften

fächerübergreifendes Lehrangebot

Werkstätten

Ausstattung, Techniken, Kursprogramm

Studienförderung

Stipendienprogramme, Preise und Auszeichnungen

International Office

Erasmus+, PROMOS und Stibet Programme

Studienangebot und Beratung

Lehrangebot, Studien- und Mappenberatung

Bewerbung und Aufnahmeverfahren

Wie bewerbe ich mich?

Bewerbungstermine

Bewerben bis 15. Mai 2018

Akademie Galerie Nürnberg

Ausstellungsraum Auf AEG

Ausstellungen

Jahresausstellung, AbsolventInnenausstellung und andere Formate

Selbstverständnis

Geschichte

die älteste Kunsthochschule im deutschsprachigen Raum

Architektur

Sep Ruf & Hascher Jehle Architektur

Professorinnen und Professoren

wissenschaftliches und künstlerisches Schaffen

Gremien

akademieinterne Strukturen

Einrichtungen

interne Strukturen

Hochschulverwaltung

Lebensläufe & Kontaktdaten

Lehrpersonal

künstlerische & wissenschaftliche Mitarbeitende

Register

Adresse

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg


Bingstr. 60, 90480 Nürnberg

Telefon: +49 911 940 40

Fax: +49 911 940 41

info@adbk-nuernberg.de


Öffnungszeiten:

Verwaltung / Sekretariat

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


Freunde der AdBK Nürnberg Facebook Twitter Instagram

Klicken zum Bewegen und Zoomen

Campus


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit: Montag bis Freitag, 7.30-19 Uhr / Samstag, 9-13 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit: Montag bis Donnerstag, 8-17 Uhr / Freitag, 8-14.30 Uhr


Werkstätten


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 13-17 Uhr / Freitag, 8-12 Uhr und 13-14.30 Uhr


Prüfungsamt


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 9-12 Uhr und 14-15 Uhr / Freitag, 9-13 Uhr


Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter an.

* Pflichtfeld

Credit
Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite optimal nutzen zu können.
Zurück zur normalen Version