Nele Jäger

Bundespreis für Kunststudierende

Zusammen mit sieben Kunststudierenden wird Nele Jäger beim 25. Bundeswettbewerb „Bundespreis für Kunststudierende“ 2021 ausgezeichnet. Das teilen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn sowie das Deutsche Studentenwerk (DSW) mit, die den Wettbewerb gemeinsam ausrichten. 

 

„Vermutlich sind Nele Jägers Arbeiten deswegen so spannungsreich und inspirierend, weil sie unsere Erwartungen an Kunst fortlaufend untergraben und sich jeglicher Form von Selbstverständlichkeit entziehen. Jäger vermeidet die Wiedererkennbarkeit einer distinkten künstlerischen Handschrift und widmet sich stattdessen der Frage, welche unterschiedlichen Assoziationen, Denkprozesse und Haltungen ihre Arbeiten auslösen. Sie schafft Denkfiguren für ästhetische Erfahrung und für das Alltagserleben“ heißt es im Statement des Jurymitglieds Franciska Zólyom
Nele Jäger studierte von 2013 bis 2020 bei Prof. Katharina Wulff und Prof. Michael Hakimi an der AdBK Nürnberg. Aktuell absolviert sie ein Masterstudium der Bildhauerei an der Milton Avery Graduate School of the Arts at Bard College, New York und zeigt die Arbeit TELEPHONE PIECE (mit Facundo Javier Perez Torres, Moses Kamdem, Ki’Luanda und Susanne Dundler) in Nürnberg. 

 

Die Jury mit Dr. Sebastian Baden (Kurator zeitgenössische Kunst und Skulptur, Kunsthalle Mannheim), Milan Ther (Direktor Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft) und Franciska Zólyom (Direktorin der Stiftung Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig) vergibt Preise und Produktionsstipendien ebenfalls an Sarah Niecke (Hochschule der Bildenden Künste Saar), Wagehe Raufi (Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main), Lea Rohde (Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle), Andrėja Šaltytė (Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig), Nick Schamborski (Hochschule für Bildende Künste Braunschweig), Tatjana Stürmer (Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe) und Leyla Yenirce (Hochschule für bildende Künste Hamburg. 
Die Preistragenden arbeiten in verschiedenen Bereichen der freien bildenden Kunst – Installation, Bildhauerei, Video, Schmuck, Performance, Malerei und Multimedia. Von den beteiligten 24 deutschen Kunsthochschulen und Akademien am Wettbewerb wurden zunächst mehr als 50 Studierende nominiert. 

 

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek, der DSW- Präsident Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep sowie die Intendantin der Bundeskunsthalle Dr. Eva Kraus gratulieren gemeinsam: „Wir beglückwünschen alle, die für den Wettbewerb nominiert wurden und freuen uns von Herzen mit den ausgezeichneten Studierenden! Die eingereichten Arbeiten überzeugen durch Innovation und Individualität. Sie belegen die hervorragende Qualität und die Vielfalt der Ausbildung an den Kunsthochschulen.“ 

Die acht Kunststudierenden teilen sich zu gleichen Teilen insgesamt 30.000 Euro Preisgeld sowie 18.000 Euro Produktionsstipendien. Letztere sollen es ihnen ermöglichen, gezielt Werke für die Ausstellung in der Bundeskunsthalle in Bonn zu erarbeiten. Außerdem erhalten sie jeweils einen eigenen Katalog. Wie die Wettbewerbsmedien werden die individuellen Kataloge von der Weißensee Kunsthochschule Berlin gestaltet. 
Die feierliche Preisverleihung und zugleich Ausstellungseröffnung findet am 11. November 2021 in der Bundeskunsthalle statt. Hier werden die Werke der acht Studierenden vom 12. November 2021 bis 30. Januar 2022 gezeigt. 

 

Der „Bundespreis für Kunststudierende“ richtet sich an die 24 in der Rektorenkonferenz der deutschen Kunsthochschulen (RKK) organisierten Kunsthochschulen und Akademien Deutschlands. Sie nominieren jeweils zwei ihrer Studierenden oder studentische Teams. Der Bundespreis für Kunststudierende ist ein einzigartiges Forum für den künstlerischen Nachwuchs in Deutschland und ein wichtiger Schritt in der Karriere der jungen Kunststudierenden „Der Bundespreis ist eine Eintrittskarte in das professionelle Ausstellen.“, erläutert Intendantin Dr. Eva Kraus
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung lobt den Wettbewerb seit 1983 aus und organisiert wird er durch das Deutsche Studentenwerk. Die Bundeskunsthalle in Bonn zeigt die Werke der Kunststudierenden exklusiv. 

 

 

Webseite des 25. Bundeswettbewerbs „Bundespreis für Kunststudierende“ 

www.kunst-wettbewerb.de 

 

25. Bundeswettbewerb Bundespreis für Kunststudierende – Ausstellung Bundeskunsthalle Bonn
12. November 2021 bis 30. Januar 2022
www.bundeskunsthalle.de 

Veröffentlicht: 07.06.2021

Zum Schließen scrollen

News

Zum Schließen scrollen

künstlerische Klassen

grundständiges und postgraduales Studienangebot

Kunstpädagogik

Lehramt Kunst am Gymnasium

Live Art Forms

Performative Practices Master Program

kunstbezogene Wissenschaften

fächerübergreifendes Lehrangebot

Werkstätten

Ausstattung, Techniken, Kursprogramm

Studienförderung

Stipendienprogramme, Preise und Auszeichnungen

Vorlesungsverzeichnis

Lehrangebot der AdBK Nürnberg

International Office

Erasmus+, PROMOS und Stibet Programme

Studienangebot und Beratung

Lehrangebot, Studien- und Mappenberatung

Bewerbung und Aufnahmeverfahren

Wie bewerbe ich mich?

Bewerbungstermine

Bewerben bis 15. Juni 2021

Symposien

Titel, Thesen, Argumente

Publikationen

Projekte

Selbstverständnis

Geschichte

die älteste Kunsthochschule im deutschsprachigen Raum

Architektur

Sep Ruf & Hascher Jehle Architektur

Professorinnen und Professoren

wissenschaftliches und künstlerisches Schaffen

Gremien

akademische Selbstverwaltung

Einrichtungen

zentrale Einrichtungen

Hochschulverwaltung

Zuständigkeiten & Kontakt

Lehrpersonal

künstlerische & wissenschaftliche Mitarbeitende

Corona-Informationen

Informationen für Studierende und MitarbeiterInnen der AdBK Nürnberg

Kontakt

Adresse

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg


Bingstr. 60, 90480 Nürnberg

Telefon: +49 911 9404 0

Fax: +49 911 9404 150

info@adbk-nuernberg.de


Öffnungszeiten:

Die Verwaltung ist besetzt, wegen Corona aber grundsätzlich nur telefonisch oder per E-Mail erreichbar.

Verwaltung / Sekretariat

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


Freunde der AdBK Nürnberg Facebook Twitter Instagram YouTube

Klicken zum Bewegen und Zoomen

Öffnungszeiten

Campus


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit: Montag bis Freitag, 7.30-19 Uhr 

Aufgrund von Corona: Montag bis Freitag, 8–17 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit: Montag bis Donnerstag, 8-17 Uhr / Freitag, 8-14.30 Uhr


Werkstätten


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 13-17 Uhr / Freitag, 8-12 Uhr und 13-14.30 Uhr


Studierendensekretariat


Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


Prüfungsamt/ International Office


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 14-15 Uhr 

Freitag, 8-12 Uhr


Bibliothek


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit:

Montag & Dienstag:  9-18.30 Uhr

Mittwoch:  9-12 Uhr und 13-18 Uhr

Donnerstag:  9-17 Uhr

Freitag:  9-14 Uhr

 

Vorlesungsfreie Zeit:

Montag bis Donnerstag:  9-12 Uhr und 13-16.30 Uhr

Freitag:  9-12 Uhr  


Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter an.

* Pflichtfeld

Credit
Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite optimal nutzen zu können.
Zurück zur normalen Version