Prof. Till Fellrath

zusammen mit Sam Bardaouil neuer Leiter des Hamburger Bahnhof

Sam Bardaouil und Till Fellrath 
© FOTOSTUDIO "ALL EYES ON YOU"

Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin
© Staatliche Museen zu Berlin / David von Becker

Prof. Till Fellrath und Sam Bardaouil übernehmen ab 1. Januar 2022 gemeinsam die Leitung des Hamburger Bahnhofs – Museum für Gegenwart – Berlin der Staatlichen Museen zu Berlin

 

Die Gründer der multidisziplinären kuratorischen Plattform Art Reoriented, die sie 2009 in New York und München ins Leben gerufen haben, sind 2022 Kuratoren der 16. Lyon Biennale und seit 2017 Assoziierte Kuratoren am Gropius Bau in Berlin. Im Zentrum ihrer Arbeit steht die Inklusivität künstlerischer und institutioneller Praktiken sowie ein revisionistischer Ansatz der Kunstgeschichte. Sie sind international anerkannte Kuratoren und preisgekrönte Autoren, deren gemeinsame Praxis sowohl in der globalen zeitgenössischen Kunst als auch im Bereich der Studien der Moderne verwurzelt ist. 


Till Fellrath ist Professor für Designbezogene Wissenschaften an der AdBK Nürnberg. Die Vielfalt des kulturellen und akademischen Hintergrunds der Kuratoren unterstreicht das inhärent kollaborative Modell ihrer Praxis. In den letzten 12 Jahren haben Bardaouil und Fellrath gemeinsam Ausstellungen und Kollaborationen mit mehr als 70 Institutionen weltweit realisiert, darunter Centre Pompidou in Paris, Mathaf: Arab Museum of Modern Art in Doha, Reina Sofia in Madrid, ARTER in Istanbul, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf, Tate Liverpool, Gwangju Museum of Art in Südkorea, und Moderna Museet in Stockholm. Auf der Biennale in Venedig kuratierten sie die Nationalen Pavillons des Libanons (2013) und der Vereinigten Arabischen Emirate (2019), und sind nächsten Jahr die Kuratoren des Französischen Pavillons. 

 

Kulturstaatsministerin Monika Grütters sagte zur Entscheidung des Stiftungsrates: „Mit Sam Bardaouil und Till Fellrath übernimmt ein international agierendes, versiertes Kuratorengespann die Direktion eines der bedeutendsten Museen für zeitgenössische Kunst in Deutschland und Europa. Als freie Kuratoren mit einer Spezialisierung auf die Kunst des Mittleren Ostens haben sie in den vergangenen Jahren mit renommierten Museen auf der ganzen Welt zusammengearbeitet und bringen damit ein tiefes Verständnis der globalen Kunstszene in ihre neue Aufgabe ein. Mit ihrer inspirierenden Begeisterung werden sie sicher wegweisende Impulse für den Hamburger Bahnhof geben.“ 

 

„Der Hamburger Bahnhof als Hotspot der aktuellen Kunst bekommt mit Sam Bardaouil und Till Fellrath erstmals ein Leitungsduo. Ihre internationale Erfahrung verleiht ihnen das Wissen und die Sensibilität, die für einen spannenden Austausch mit Künstlern und Institutionen aus aller Welt unerlässlich sind. Ich bin sicher, dass Sam Bardaouil und Till Fellrath mit ihren Überzeugungen und ihrem Mut hier Großes für die zeitgenössische Kunst in Berlin erreichen werden“, so SPK-Präsident Hermann Parzinger

 

Mit Blick auf ihre neue Aufgabe sagen Sam Bardaouil und Till Fellrath: „Wir freuen uns darauf, den Hamburger Bahnhof als zentrale und integrative Institution innerhalb der Kulturlandschaft Berlins zu führen, einer Stadt, die sich als international führender Standort für kreatives Schaffen ständig neu erfindet. Der Hamburger Bahnhof wird sich als offenes Forum für die Generierung neuer Ideen behaupten und die Spielräume institutioneller Praktiken und zeitgenössischer künstlerischer Kreation erweitern.“ 

Veröffentlicht: 13.09.2021

Zum Schließen scrollen

News

Zum Schließen scrollen

künstlerische Klassen

grundständiges und postgraduales Studienangebot

Kunstpädagogik

Lehramt Kunst am Gymnasium

Live Art Forms

Performative Practices Master Program

kunstbezogene Wissenschaften

fächerübergreifendes Lehrangebot

Werkstätten

Ausstattung, Techniken, Kursprogramm

Studienförderung

Stipendienprogramme, Preise und Auszeichnungen

Vorlesungsverzeichnis

Lehrangebot der AdBK Nürnberg

International Office

Erasmus+, PROMOS und Stibet Programme

Studienangebot und Beratung

Lehrangebot, Studien- und Mappenberatung

Bewerbungstermine

Bewerben bis 15. Juni 2021

Bewerbung und Aufnahmeverfahren

Wie bewerbe ich mich?

Symposien

Titel, Thesen, Argumente

Publikationen

Projekte

Selbstverständnis

Geschichte

die älteste Kunsthochschule im deutschsprachigen Raum

Architektur

Sep Ruf & Hascher Jehle Architektur

Professorinnen und Professoren

wissenschaftliches und künstlerisches Schaffen

Gremien

akademische Selbstverwaltung

Einrichtungen

zentrale Einrichtungen

Hochschulverwaltung

Zuständigkeiten & Kontakt

Lehrpersonal

künstlerische & wissenschaftliche Mitarbeitende

Corona-Informationen

Informationen für Studierende und MitarbeiterInnen der AdBK Nürnberg

Kontakt

Adresse

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg


Bingstr. 60, 90480 Nürnberg

Telefon: +49 911 9404 0

Fax: +49 911 9404 150

info@adbk-nuernberg.de


Öffnungszeiten:

Die Verwaltung ist besetzt, wegen Corona aber grundsätzlich nur telefonisch oder per E-Mail erreichbar.

Verwaltung / Sekretariat

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


Freunde der AdBK Nürnberg Facebook Twitter Instagram YouTube

Klicken zum Bewegen und Zoomen

Öffnungszeiten

Campus


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit: Montag bis Freitag, 7.30-19 Uhr 

Aufgrund von Corona: Montag bis Freitag, 8–17 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit: Montag bis Donnerstag, 8-17 Uhr / Freitag, 8-14.30 Uhr


Werkstätten


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 13-17 Uhr / Freitag, 8-12 Uhr und 13-14.30 Uhr


Studierendensekretariat


Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


Prüfungsamt/ International Office


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 14-15 Uhr 

Freitag, 8-12 Uhr


Bibliothek


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit:

Montag & Dienstag:  9-18.30 Uhr

Mittwoch:  9-12 Uhr und 13-18 Uhr

Donnerstag:  9-17 Uhr

Freitag:  9-14 Uhr

 

Vorlesungsfreie Zeit:

Montag bis Donnerstag:  9-12 Uhr und 13-16.30 Uhr

Freitag:  9-12 Uhr  


Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter an.

* Pflichtfeld

Credit
Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite optimal nutzen zu können.
Zurück zur normalen Version