Zugabe

Studierende der Klasse Prof. Thomas Hartmann im Kunst- und Gewerbeverein Regensburg

Fünfundzwanzig Studierende der Malereiklasse von Prof. Thomas Hartmann zeigen ihre Arbeiten im Kunst- und Gewerbeverein Regensburg – unabhängig davon, ob sie StudienanfängerInnen oder AbsolventInnen der AdBK Nürnberg sind. Erstsemester bringen mit ihren Arbeiten frischen Wind in die Klasse, fortgeschrittene StudentInnen haben ihre Handschrift bereits verfeinert und etwas „gefunden“. Jeder profitiert von jedem in einer Klasse, in der alle Jahrgänge parallel studieren. Damit bildet die Ausstellung die Gleichzeitigkeit und Veränderlichkeit ab, die die besondere Atmosphäre einer Kunstakademie ausmacht.

Seit 2005 ist der in Berlin lebende Maler Thomas Hartmann als Professor an der AdBK Nürnberg tätig. Der Schwerpunkt seiner Lehre liegt auf der intensiven Auseinandersetzung mit den künstlerischen Arbeiten der Studierenden, zu der in Form von individuellen und allgemeinen Gesprächen angeregt wird. Darüber hinaus ist es Hartmann ein Anliegen, dass die Studierenden das „Außen“ nicht aus dem Blick verlieren und sich mit der Kunstöffentlichkeit früh vertraut machen. Ein gewisses Maß an Ausstellungspraxis und die Erstellung von Publikationen schon während des Studiums bereiten die StudentInnen auf den Schritt in die freischaffende Tätigkeit vor.

Die Klassenausstellung im Kunst- und Gewerbeverein Regensburg ist die erste von vier Ausstellungen an verschiedenen Orten in Deutschland. Begleitend dazu erscheint der Katalog „Zugabe“, der die Aktivitäten und die Entwicklung der Klasse Hartmann dokumentiert. Wichtig war dabei, die Studierenden in den Prozess der Katalogrealisierung zu integrieren - vom Grundkonzept bis hin zur Drucklegung. Zuvor waren bereits die Kataloge „Pavillon Fünfzehn“ (2008) und „Prototypen“(2012) entwickelt und veröffentlicht worden.

Die Katalogpräsentation „Zugabe“ findet im Rahmen der Finissage am 11. Juni 2017. Der Katalog beinhaltet auch Abbildungen der Ausstellung in Regensburg. Außerdem besteht die Möglichkeit, Vorzugsausgaben des Katalogs zu erstehen, die 15 Originalarbeiten der Studierenden beinhalten.

2019 endet die Lehrtätigkeit von Thomas Hartmann an der Akademie und damit ist „Zugabe“ die dritte und letzte Ausstellungsreihe der Klasse Hartmann. Der Begriff „Zugabe“ spielt auf diesen Umstand an, verbindet sich aber auch mit einer Haltung zur Malerei. Lars Blunck, Professor für Kunstgeschichte an der AdBK Nürnberg, formuliert dies in seinem Katalogbeitrag „Malerei als Zugabe“:

[…]„Die Gabe ist, wie man bei Marcel Mauss oder auch bei Paul Ricoeur nachlesen kann, kein Tausch. Sie basiert auf einem selbstlosen Geben, und bedarf zugleich ihrer unbefangenen Annahme.

Malerei ist eine solche Gabe. Dies meint mitnichten eine demiurgische Fertigkeit, gar den sprichwörtlich göttlichen Funken oder welche Form transzendentaler Inspiration auch immer, keine Genialität, keine handwerkliche Virtuosität. Malerei als Gabe, das meint vielmehr jenes Zusammenspiel von Selbstlosigkeit und Unbefangenheit, die jede Gabe auszeichnet; denn Malerei – ob nun verstanden als performativer Akt des Malens oder als das Gemalte (als Gemälde, als gemalte Bilder) – bietet sich freigiebig dar, uneigennützig, ohne Kalkül, ohne die Erwartung an einen Gegenzug, an eine Gegenleistung. Malerei in diesem Sinne ist demjenigen gegeben, der sie als Gabe nimmt, so zirkelschlüssig dies klingen mag.“ […]

„Gewiss, man kann Malerei heute mit diskursiven, ja mit geschichtsphilosophisch abgeleiteten Anforderungen konfrontieren; man kann Malerei aber auch jenen Raum gewähren, aus dem sie uns allererst als Gabe entgegen zu treten vermag: als Zu-Gabe zur Malerei! Zu-Gabe zu sein, darin liegt das Refugium, aber auch das Potential von Malerei heute.“

 

Eine Ausstellung mit Werken von Andrea Barzaghi, Nian Cheng, Gerhard Eichinger, Daniela Graf, Robin Jasper Greipel, Jonas Gstattenbauer, Alexander Höller, Ulrich Kaineder, Julius Jurkiewitsch, Patric Kaiser, Sejin Kim, Katharina Kraus, Karina Kueffner, Hannah Lang, Johannes Listewnik, Matthäus Macht, Manuel Niederhafner, Irina Pilhofer, Stella Refle, Isabelle Marie Royé, Elena Scheckeler, Nadja Schmidt, Eva Schreppel, Marco Stanke, Thomas Willi, Florian Witt, Lisa Wölfel, Su Xia, Philipp Zörndlein.

 

Ausstellungsdauer: 13. Mai - 11. Juni 2017

Vernissage: Fr, 12. Mai, 19 Uhr

Finissage/Katalogpräsentation: So, 11. Juni, 14 Uhr

 

Kunst- und Gewerbeverein Regensburg e.V.

Klasse Hartmann

 

Veröffentlicht: 09.05.2017

Zum Schließen scrollen

News

Zum Schließen scrollen

News

künstlerische Klassen

freie und angewandte Kunst, Aufbaustudiengänge

Kunstpädagogik

Lehramt Kunst am Gymnasium

kunstbezogene Wissenschaften

fächerübergreifendes Lehrangebot

Werkstätten

Ausstattung, Techniken, Kursprogramm

Studienförderung

Stipendienprogramme, Preise und Auszeichnungen

International Office

Erasmus+, PROMOS und Stibet Programme

Studienangebot und Beratung

Lehrangebot, Studien- und Mappenberatung

Bewerbung und Aufnahmeverfahren

Wie bewerbe ich mich?

Bewerbungstermine

Bewerben bis 15. Mai 2017

Ausstellungen

Jahresausstellung, AbsolventInnenausstellung und andere Formate

Selbstverständnis

Geschichte

die älteste Kunsthochschule im deutschsprachigen Raum

Architektur

Sep Ruf & Hascher Jehle Architektur

Professorinnen und Professoren

wissenschaftliches und künstlerisches Schaffen

Gremien

akademieinterne Strukturen

Einrichtungen

interne Strukturen

Hochschulverwaltung

Lebensläufe & Kontaktdaten

Lehrpersonal

künstlerische & wissenschaftliche Mitarbeitende

Register

Adresse

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg


Bingstr. 60, 90480 Nürnberg

Telefon: +49 911 940 40

Fax: +49 911 940 41

info@adbk-nuernberg.de


Öffnungszeiten:

Verwaltung / Sekretariat / Prüfungsamt

Mo bis Fr 8 - 12 Uhr


Freunde der AdBK Nürnberg Facebook Twitter

Klicken zum Bewegen und Zoomen

Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter an.

* Pflichtfeld

Credit
Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite optimal nutzen zu können.
Zurück zur normalen Version