AbsolventInnen 2019

Eine Ausstellung zum Abschied

Philipp Zörndlein, "070716", Mischtechnik auf Holz, 170x140cm

Eva-Maria Neubauer, "Du riechst nach roter Farbe", 2017, Wolle gewebt, gestickt, 370x290cm

Foto: J. Schundau

Meike Männel, "Friends 1-3", 2019, Siebdruck, jeweils 100x70cm

Johannes Bauer, "Grund IV", 2017, Öl auf Leinwand 230x320cm

Kyung jin Kim, "Be Careful", 2019 Eierschalen, 60cm

Antonio Rastelli, "Guglielmo -II° – prova il Metodo Abramovic", 2016, Acrylfarbe auf keramischem Gipps, 18x11,5x11,5cm

Max Hanisch, "Blindness Towards The Variously Entangles, Srawling And Many Headed Beast", 2018, Mischtechnik auf Papier, 40x30cm

Alena Scharrer, "Universum", 2019, Installation aus Öl auf Papier, Holz, Stoff und Folie, Maße variabel

Emmanuel Orozco

Philipp-Emanuel Eyrich, "Burnout", 2017, Stahl, Kunststoff, 100x100x200cm

Linhardt Froelig, "Kaugummi Show", 2019 Film Stil, 8min

Julia Hainz, "I Will Have Been In Transmatter", 2018, Digitale Fotografie

Mittwoch, 16. Oktober, 19:30 Uhr

17. Oktober — 20. Oktober

VernissageCampus der AdBK Nürnberg


Mit der AbsolventInnenausstellung verabschiedet die AdBK Nürnberg zu Beginn des Wintersemesters 40 Studierende mit einer Ausstellung, die neben dem formalen auch den künstlerischen Höhepunkt des Studiums markiert. Das Spektrum künstlerischer Ausdrucksmittel kann sich hier in seiner Gänze entfalten:

 

So bildet bei Eva-Maria Neubauer ein stetig wachsendes Archiv von Zeichnungen, die durch unmittelbare Sinneseindrücke und Beobachtungen ihres Alltags geprägt sind, den Ausgangspunkt für ihre Arbeiten. Mithilfe Webtechnik übersetzt sie die Skizzen in großformatige Wandteppiche und -objekte, deren Motive sich an den Übergängen von Figuration und Abstraktion bewegen.

 

Meike Männel sensibilisiert in ihren Werken die Sinne, indem sie das Besondere im Alltäglichen herausstellt. Mit den Mitteln der Fotografie schafft sie poetische Bildepen, die Übersehenes sichtbar machen. Durch ungewöhnliche Ausschnitte und Perspektiven sowie dramatische Beleuchtungssituationen wird eine Realität jenseits der greifbaren Wirklichkeit bildkompositorisch in Szene gesetzt. Meike Männel isoliert, zentriert und verdichtet ihre Motive, um deren Einzigartigkeit im Moment der Aufnahme zu bewahren. 

 

Bei Johannes Bauer bildet Malerei von Beginn an den Ausgangspunkt seines künstlerischen Schaffens. Intuitiv lässt er auf der Leinwand knallige und kontrastreiche Farbwelten entstehen. Durch dezidierte, klare Setzungen zum Schluss wirken die teilweise wilden wie gestischen Malereien auf eigensinnige Weise kontrolliert und strukturiert. Durch diese formalen Brüche bezieht er bewusst „Störfaktoren“ in seine Bilder mit ein, die der Rezipient zu durchdringen versucht.

 

Alena Scharrer beschäftigt sich mit den Möglichkeiten figurativer Malerei im Raum. Das eigentlich gemalte Bild wird zu einer raumgreifenden, beweglichen Anordnung von bühnenhaften Bildelementen, zu denen die Betrachtenden Stellung beziehen können. Die Anordnung erlaubt ihnen, einzutreten und Teil der Szene zu werden.

 

Philipp-Emanuel Eyrich setzt sich in seinen Arbeiten immer wieder mit unserem gesellschaftlichen Handeln auseinander, indem er allgemeine Fragestellungen abstrahiert und diese in den Kunstkontext einbettet. Hierfür kreist sein Schaffensprozess meist um die gleichen Themen: Heimat, Herkunft und Identität. Dieser Fokus lässt sich in seinen Arbeiten immer wieder gut durch die Materialität, Struktur und den Bezug zur Architektur erkennen. Dabei lotet er die Grenzen zwischen Herkunft und Heimat aus wie auch den Verlauf zwischen Skulptur und Zeichnung.

 

Julia Hainz schafft raumgreifende, performative Installationen, die erst durch die Anwesenheit eines Publikums weiterentwickelt und vervollständigt werden. Oft ist der (weibliche) Körper Gegenstand ihrer Auseinandersetzung. So bildet auch in der Performance Mapping my murmur die Biografie ihres eignen Körpers den Ausgangspunkt.

 

Gezeigt werden Arbeiten, denen die Studierenden eine besondere Bedeutung für ihre Entwicklung als Künstlerinnen und Künstler beimessen. Bedeutet der Studienabschluss doch auch einen Wendepunkt in der künstlerischen Laufbahn: Die Studierenden lösen sich von den institutionalisierten Stützen ihres Arbeitens und verlassen die sicheren Gefilde des geschützten Akademieumfeldes, um neue Wege zu beschreiten.

 

Zur AbsolventInnenausstellung 2019 erscheint ein Katalog, der aktuelle Arbeiten der Studierenden enthält, zusammen mit Textbeiträgen von Prof. Lars Blunck, Professor für Kunstgeschichte an der AdBK Nürnberg, und Manuela Bünzow, wissenschaftliche Mitarbeiterin. Gestaltet wurde die Publikation von Josefin Heitz, Absolventin aus der Klasse für Grafik-Design/ Visuelle Kommunikation

 

 

AbsolventInnen 2019

 

Johannes Bauer | Freie Malerei | Prof. Susanne Kühn
Fabian Bertelshofer | Freie Kunst mit Schwerpunkt Malerei | Prof. Michael Hakimi
Sandra Böhme | Bildhauerei | Prof. Michael Sailstorfer   
Steve Braun | Fotografie | Prof. Juergen Teller
Johanna Brunner | Freie Kunst | Prof. Heike Baranowsky
Eunhee Choi | Bildende Kunst | Prof. Marko Lehanka
Philipp Eyrich | Bildhauerei | Prof. Michael Sailstorfer   
Linhardt Froelig | Freie Malerei und Kunsterziehung | Prof. Michael Munding
Fabian Graber | Freie Kunst und Kunstpädagogik | Prof. Jochen Flinzer
Aniela Guse | Fotografie | Prof. Juergen Teller
Julia Hainz | Freie Kunst | Prof. Heike Baranowsky
Max Hanisch | Freie Kunst mit Schwerpunkt Malerei | Prof. Michael Hakimi
Lisa Hartmann | Bildende Kunst | Prof. Marko Lehanka
Josefin Heitz | Grafik-Design/ Visuelle Kommunikation | Prof. Holger Felten/ Prof. Friederike Girst
Anna Hofmann | Fotografie | Prof. Juergen Teller
Simon Kellermann | Freie Malerei | Prof. Susanne Kühn
Kyung Jin Kim | Gold- und Silberschmieden | Prof. Suska Mackert
Christoph Kipp | Freie Kunst und Kunstpädagogik | Prof. Jochen Flinzer
Nicole Knap | Bildhauerei | Prof. Michael Stevenson
Florian Köbler | Gold- und Silberschmieden | Prof. Suska Mackert
Kerstin Kraus | Freie Malerei | Prof. Susanne Kühn
Carolin Kühlmann | Freie Malerei und Kunsterziehung | Prof. Michael Munding
Patricia Leon-Torres | Freie Malerei | Prof. Susanne Kühn
Matthäus Macht | Freie Malerei | Prof. Katharina Wulff/ Prof. Thomas Hartmann
Anna-Katharina Mader | Freie Kunst und Kunstpädagogik | Prof. Jochen Flinzer
Meike Männel | Fotografie | Prof. Juergen Teller
Christopher Mau | Bildhauerei | Prof. Michael Sailstorfer
Dagmara Nast | Freie Malerei und Kunsterziehung | Prof. Michael Munding
Eva-Maria Neubauer | Bildhauerei | Prof. Michael Sailstorfer 
Emmanuel Orozco | Grafik-Design/ Visuelle Kommunikation | Prof. Holger Felten/ Prof. Friederike Girst
Dario Pejić | Freie Kunst | Prof. Heike Baranowsky
Antonio Rastelli | Bildhauerei | Prof. Michael Sailstorfer 
Alena Scharrer | Freie Malerei | Prof. Susanne Kühn
Waldemar Scheck | Bildhauerei | Prof. Michael Sailstorfer
Mario Schneider | Freie Kunst mit Schwerpunkt Malerei | Prof. Michael Hakimi
Diego Sindbert | Bildhauerei | Prof. Michael Sailstorfer
Sandra Vollbrecht | Freie Kunst/ Gold- und Silberschmieden | Prof. Suska Mackert
Mirjam Walter | Freie Kunst mit Schwerpunkt Malerei | Prof. Michael Hakimi/ Freie Malerei | Prof. Susanne Kühn
Sabrina Zeltner | Grafik-Design/ Visuelle Kommunikation | Prof. Holger Felten/ Prof. Friederike Girst
Philipp Zörndlein | Freie Malerei | Prof. Susanne Kühn

 

Jury der AbsolventInnenpreise:
Jana Baumann, Haus der Kunst, München
Nadin Maria Rüfenacht, Leipzig / Bern
Ulrich Ziemons, Forum Expanded, Arsenal - Institut für Film und Videokunst e.V.

 

 

Rahmenprogramm:

 

Mittwoch, 16. Oktober, 19:30 Uhr

Eröffnung und Vergabe der AbsolventInnenpreise, gestiftet von den Freunden der Akademie e.V.

Aula der AdBK Nürnberg 

 

Mittwoch, 16. Oktober, 21 Uhr

Mapping my murmur: Performance von Julia Hainz

Dauer ca. 30 Minuten

Multifunktionsraum der AdBK Nürnberg 

 

Donnerstag, 17.10.2019, 17 Uhr
Führung mit Malte Lin-Kröger, Kurator am  Kunstpalais Erlangen

Treffpunkt Aquarium

 

Freitag, 18. Oktober, 19 Uhr
Vortrag & Gespräch mit Justė Jonutytė

Aula der AdBK Nürnberg

 

Samstag, 19. Oktober, 18 - 24 Uhr

Lange Nacht der Wissenschaften 2019

Campus der AdBK Nürnberg

 

Samstag, 19. Oktober, 20 Uhr

Mapping my murmur: Performance von Julia Hainz

Multifunktionsraum der AdBK Nürnberg 

Dauer ca. 30 Minuten

 

 

Öffnungszeiten:

Mi - So, 14 - 19 Uhr

 

Zum Schließen scrollen

Zum Schließen scrollen

künstlerische Klassen

freie und angewandte Kunst, Aufbaustudiengänge

Kunstpädagogik

Lehramt Kunst am Gymnasium

kunstbezogene Wissenschaften

fächerübergreifendes Lehrangebot

Werkstätten

Ausstattung, Techniken, Kursprogramm

Studienförderung

Stipendienprogramme, Preise und Auszeichnungen

Vorlesungsverzeichnis

Lehrangebot der AdBK Nürnberg

International Office

Erasmus+, PROMOS und Stibet Programme

Studienangebot und Beratung

Lehrangebot, Studien- und Mappenberatung

Bewerbung und Aufnahmeverfahren

Wie bewerbe ich mich?

Bewerbungstermine

Bewerben bis 15. Mai 2020

Akademie Galerie Nürnberg

Ausstellungsraum Auf AEG

Ausstellungen

Jahresausstellung, AbsolventInnenausstellung und andere Formate

Symposien

Titel, Thesen, Argumente

Publikationen

Selbstverständnis

Geschichte

die älteste Kunsthochschule im deutschsprachigen Raum

Architektur

Sep Ruf & Hascher Jehle Architektur

Professorinnen und Professoren

wissenschaftliches und künstlerisches Schaffen

Gremien

akademieinterne Strukturen

Einrichtungen

interne Strukturen

Hochschulverwaltung

Lebensläufe & Kontaktdaten

Lehrpersonal

künstlerische & wissenschaftliche Mitarbeitende

Kontakt

Adresse

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg


Bingstr. 60, 90480 Nürnberg

Telefon: +49 911 9404 0

Fax: +49 911 9404 150

info@adbk-nuernberg.de


Öffnungszeiten:

Verwaltung / Sekretariat

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


Freunde der AdBK Nürnberg Facebook Twitter Instagram YouTube

Klicken zum Bewegen und Zoomen

Campus


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit: Montag bis Freitag, 7.30-19 Uhr / Samstag, 9-13 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit: Montag bis Donnerstag, 8-17 Uhr / Freitag, 8-14.30 Uhr


Werkstätten


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 13-17 Uhr / Freitag, 8-12 Uhr und 13-14.30 Uhr


Studierendensekretariat


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 14-15 Uhr 

Freitag, 8-12 Uhr


Prüfungsamt/ International Office


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 14-15 Uhr 

Freitag, 8-12 Uhr


Bibliothek


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit:

Montag & Dienstag:  9-18.30 Uhr

Mittwoch:  9-12 Uhr und 13-18 Uhr

Donnerstag:  9-17 Uhr

Freitag:  9-14 Uhr

 

Vorlesungsfreie Zeit:

Montag bis Donnerstag:  9-12 Uhr und 13-16.30 Uhr

Freitag:  9-12 Uhr  


Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter an.

* Pflichtfeld

Credit
Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite optimal nutzen zu können.
Zurück zur normalen Version