Monstershow

Klasse Prof. Susanne Kühn

Foto: Emmi Heckel

Foto: Emmi Heckel

Foto: Emmi Heckel

Foto: Emmi Heckel

Foto: Emmi Heckel

Foto: Emmi Heckel

Foto: Emmi Heckel

Foto: Emmi Heckel

Foto: Emmi Heckel

Foto: Emmi Heckel

Monstershow
Klasse Prof. Susanne Kühn
19. Januar bis 12. Februar 2023

Mittwoch, 18. Januar, 18 Uhr

19. Januar — 12. Februar

Akademie Galerie Nürnberg


teilnehmende Studierende / participating students Klasse Prof. Susanne Kühn:
Chanyoung Chin, Manoel Drexler, Jasmin Franzé, Luisa Geier, Theresa Hartmann, Elena Horlau, Seung Yeon Jo, Nino Kvelidze, Yingying Li, Maria Melczer, Elena Niedermeier, Nahuel Rinaudo, Amy Thiele, Mengyun Xu

kuratiert von / curated by Angela Stiegler

beratende Gäste / consulting guests: Kate Mackeson, Philipp Gufler

Ich habe über den unteren Rücken nachgedacht, the lower back. It feels like it is doing something but i can‘t really be precise about it. I feel it. But i don‘t know why. Hinten fühlt es sich steif und unmobil an, dort wo meine Wirbelsäule die Hüften trifft. Wie funktioniert das überhaupt? Wie funktionieren die Bänder? Irgendwo gehen welche von den Oberschenkeln in den Bauch rein und hinten an die Hüftpfannen. Ich glaube hier trenne ich meinen Körper sowieso. Maybe this is the part where i split my body anyways, like Bruce Nauman. Such a weird borderly part. Es ist so anders to walk in winter then in summer. Alles ist unfreiwillig angespannt. As i watch the ground in front of me i let my thoughts wander. They take a hike. I walk in circles, meander through moss and fallen leaves. i do feel my hips a lot. but can‘t really tell what they are doing. My feet are slowly getting wet. I walk some more circles. I don‘t really want to think about my body, i don‘t feel very comfy in it right now. Im holding myself up but i would rather lay down. Ungewöhnliche Bewegungen, weil ich darüber nachdenke. Das Gefühl dass ich den Ellenbogen von meinem Körper weg bewege. Ich beobachte die Körperteile bei anderen über die ich selbst nachdenke. Ich habe über meine Daumen nachgedacht. Meine Daumen streiften den Stoff meiner Jackentasche. Ich hatte den Drang den Inhalt in meinen Taschen anzufassen. Nach einer Zeit begangen sie zu zucken wegen der Kälte. Der Baum sieht aus als hätte er Arme und einen runden Bauch. Am meisten denke ich an meine Nase, denn sie ist eingefroren. Ich denke deshalb ist der Kopf gesenkt. Ich drehe mich um und meine Beine ziehen einen schnellen Halbkreis. Meine rechte Hand liegt in meiner rechten Jackentasche und gefühlt ist meine Tasche kleiner als meine Hand, deshalb ist meine Hand irgendwie eingequetscht und abgeknickt. Wenn ich an die Hand denke kippt mein Körper leicht zur Seite, als würde sich mein Körper der Hand zuwenden.I feeling frozen in my upper body, like wood. I can’t control my upper body. Later I put my focus on my feet. I wonder how I with/without consciousness let my feet/leg walking so naturally. Even I wear hard shoes, I can still feel the unevenness of ground, also felt of grass rubbing against shoes. The ground ist soft under my feet. Every steps like sponge soaked up water. And cold. The sensation of cold starters from the back. I have not experienced electric shock, but I imagined the cold like electric shock. A soft electric shock. It will spreading to every part of my body. At the same time,the cells becom sponge, absorb cold. Ich versuche, gerade zu gehen. Merke aber, dass ich meine Brust dabei stark nach vorne drücke und mit einem Hohlkreuz gehe. Ich versuche, es zu korrigieren, aber es fühlt sich so komisch an. Mein Becken bewegt sich viel, mit den Schritten auf und ab (und erst links, dann rechts,..). Es sind kleine Bewegungen. Wenn ich langsamer gehe, dann schmeiße ich meine Füße nach vorne. Sie wackeln, bis sie am Boden sind. In meinen Schultern macht sich ein leiser Schmerz bemerkbar. Auch zwischen den Rippen, links. Dies ist eine sehr persönliche Übung/ Beobachtung. Gerade nachdem mein Physiotherapeut meinte, dass ich auf meine Haltung achten sollte. Mein Körper ist überdurchschnittlich flexibel, was mir zu einem Verhängnis geworden ist. Jetzt hatte ich mich auf mein Becken fokussiert, da es die Mitte des Körpers ist. Wenn ich meine Hände auf die Hüfte lege, spüre ich die Bewegung noch besser. Der Fokus auf das Becken hilft mir sehr beim geraden gehen, denn mein Po zieht sich automatisch ein und meine Bauchmuskeln spannen sich an.

Zum Schließen scrollen

Zum Schließen scrollen

künstlerische Klassen

grundständiges und postgraduales Studienangebot

Kunstpädagogik

Lehramt Kunst am Gymnasium

Live Art Forms

Performative Practices Master Program

kunstbezogene Wissenschaften

fächerübergreifendes Lehrangebot

Werkstätten

Ausstattung, Techniken, Kursprogramm

Studienförderung

Stipendienprogramme, Preise und Auszeichnungen

Vorlesungsverzeichnis

Lehrangebot der AdBK Nürnberg

International Office

Erasmus+, PROMOS und Stibet Programme

Studienangebot und Beratung

Lehrangebot, Studien- und Mappenberatung

Bewerbung und Aufnahmeverfahren

Wie bewerbe ich mich?

Bewerbungstermine

Bewerben bis 14. April 2023, 12 Uhr

Symposien

Titel, Thesen, Argumente

Publikationen

Projekte

Selbstverständnis

Geschichte

die älteste Kunsthochschule im deutschsprachigen Raum

Architektur

Sep Ruf & Hascher Jehle Architektur

Professorinnen und Professoren

wissenschaftliches und künstlerisches Schaffen

Gremien

akademische Selbstverwaltung

Einrichtungen

zentrale Einrichtungen

Hochschulverwaltung

Zuständigkeiten & Kontakt

Lehrpersonal

künstlerische & wissenschaftliche Mitarbeitende

Kontakt

Adresse

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg


Bingstr. 60, 90480 Nürnberg

Telefon: +49 911 9404 0

Fax: +49 911 9404 150

info@adbk-nuernberg.de


Freunde der AdBK Nürnberg Facebook Twitter Instagram YouTube

Klicken zum Bewegen und Zoomen

Öffnungszeiten

Campus


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit: Montag bis Freitag, 7.30-19 Uhr / Samstag 9-13 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit: Montag bis Donnerstag, 8-17 Uhr / Freitag, 8-14.30 Uhr


Werkstätten


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 13-17 Uhr / Freitag, 8-12 Uhr und 13-14.30 Uhr


Studierendensekretariat


Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr

freitags nur telefonisch


Prüfungsamt/ International Office


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 14-15 Uhr 

Freitag, 8-12 Uhr


Bibliothek


Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten Vorlesungszeit / vorlesungsfreie Zeit:
Montag – Donnerstag: 9 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr
Freitag: 9 – 14 Uhr
 
Geschlossen an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen.
 
Bitte beachten Sie, dass sich die Öffnungszeiten kurzfristig ändern können. Aktuelle Änderungen werden rechtzeitig per E-Mail, auf der Homepage sowie am Bibliothekseingang bekannt gegeben.


Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter an.

* Pflichtfeld

Credit
Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite optimal nutzen zu können.
Zurück zur normalen Version